loading

Prim. Dr. Peter Chocholka

Ambulatorium für Magnetresonanztomographie
im Landesklinikum Amstetten
Ambulanzzeiten: MO - FR von
12:00 - 18 Uhr
Tel: +43 (7472) 9004-17015
Fax: 49270

Unser Team

Ärztlicher Leiter des Ambulatoriums:
Prim. Dr. Peter Chocholka

Radiologinnen und Radiologen:
OA Dr. Johannes Rögner
OÄ Dr. Ruth Steinwender
OÄ Dr. Susanne Hummelsberger
OA Dr. Tomas Uhliarik
OA Dr. Bogdan Petre

Radiologie
Technologinnen:
Frau Andrea Kronberger, BSc
Frau Etta Wagner, BSc

Sekretariat:
Frau Barbara Auer
Frau Vera Gamper
Frau Karin Saliger

 

Service

 

 

1. Allgemeine Informationen für unsere Patientinnen und Patienten:
Die Anmeldung für Ihre MRT Untersuchung können Sie telefonisch unter der Nummer +43 (7472) 9004-17015 an Werktagen von Montag bis Freitag, in der Zeit von 09.00 bis 13.30 Uhr vornehmen, gerne aber auch persönlich in der Leitstelle des Radiologischen Institutes. In dieser Zeit ist es auch möglich die Befunde abzuholen.

  • Wir bitten um Verständnis, dass eine Anmeldung per E-Mail nicht möglich ist.
  • Bitte tragen Sie Ihre E-card bei sich, um sich am Tag der Untersuchung damit anzumelden.

 

PORTO:
Selbstverständlich können wir Ihnen Befund und Bildmaterial auch per Porto zusenden, um Ihnen einen weiteren Weg zu ersparen. Für diesen Fall bitten wir Sie nach der Untersuchung für den Versand einer CD Rom 2,50 € und eines Ausdruckes auf Laserfilm 4 € bereitzuhalten (diese Preise richten sich nach dem Gewicht des Paketes und sind als solches von der Post vorgegeben).

  • Am Tag der Untersuchung werden Sie gebeten, sich bereits 10-15min. vor dem regulären Untersuchungstermin bei der Aufnahme einzufinden, da das Aufnehmen Ihrer Daten einige Zeit in Anspruch nehmen kann, und wir pünktlich zu Ihrem Termin mit der Untersuchung starten möchten.
  • VORBEFUNDE: Bitte bringen Sie auswärtige Vorbefunde und Röntgenbilder unbedingt zur Untersuchung mit.
  • IMPLANTATAUSWEISE: Wir bitten um Verständnis, dass wir bei bestehenden Implantaten ausschließlich unter Vorweisung eines entsprechenden „Implantat Passes“ (bzw. auch OP-Berichtes) und nach genauer Recherche zur MR Tauglichkeit die Untersuchung durchführen.
  • DOLMETSCHERIN bzw. DOLMETSCHER: Bitte beachten Sie, dass eine Dolmetscherin bzw. ein Dolmetscher für die Ordination NICHT zur Verfügung steht. Um das Aufklärungsblatt verstehen und ausfüllen zu können bitten wir Sie daher für eine geeignete Unterstützung zu sorgen und diese Person als Begleitung mitzubringen.


BITTE BEACHTEN SIE:
Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie im Interesse anderer Patientinnen und Patienten diesen rechtzeitig abzusagen, damit wir diesen Termin neu vergeben können.

Als Service werden Sie von uns zudem am Tag VOR der Untersuchung telefonisch kontaktiert und an Ihren Termin erinnert.


PLATZANGST:
Wenn Sie unter Platzangst leiden, bitten wir Sie dies bereits bei der Terminvergabe mitzuteilen. In diesem Fall besteht die Möglichkeit Ihnen zu helfen, jedoch sollten Sie unbedingt 30 min. vor Untersuchungsbeginn in Begleitung zur Untersuchung kommen. Bedenken Sie bitte, dass durch die Gabe von Beruhigungstropfen die Fahrtauglichkeit stark eingeschränkt sein kann, und Sie daher nach der Untersuchung kein Fahrzeug lenken dürfen!

TÄTOWIERUNGEN: Diese stellen keine Kontraindikation für eine Untersuchung dar.
Jedoch wird 48h von der frischen Tätowierung bis zum Untersuchungstermin abgewartet (Wundheilung).

 

Formulare:
Hier besteht für Sie die Möglichkeit, die Formulare einzusehen, die dann vor Untersuchungsbeginn von Ihnen zu unterschreiben sind. In der Regel handelt es sich dabei um ein Formular (Aufklärungs- und Informationsblatt).
Es ist nicht erforderlich dieses Dokument im Vorfeld auszudrucken und mitzubringen, da es lediglich der Information dient!
Im Falle einer bestehenden Sachwaltschaft ist darauf zu achten, dass die Sachwalterin bzw. der Sachwalter beim Untersuchungstermin anwesend ist bzw. ein Aufklärungsbogen im Vorfeld von dieser Person unterschrieben wurde.

1. MRT Fragebogen allgemein
 

Ansicht

 

2. MRT Fragebogen für Arthrographie des Schulter-bzw. Hüftgelenkes
 

Ansicht

Praxis

1. Untersuchungsablauf und Dauer
Wir sind sehr darum bemüht, die Untersuchung für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten.

Bei einer Magnetresonanztomographie Untersuchung werden weder Röntgenstrahlen noch radioaktive Substanzen verwendet. Es handelt sich um ein Magnetfeld das Signale erzeugt die gemessen werden und von einem Computer in ein Bild umgewandelt werden.

Die Untersuchung ist für Sie schmerzlos und dauert in der Regel zwischen 15 und 30 Minuten.

Für die Qualität der Untersuchung ist es erforderlich, dass Sie während der Messungen, die jeweils zwischen 3 und 6 Minuten andauern, absolut ruhig liegen.

Das laute regelmäßige Klopfgeräusch während der Messungen ist normal und muss Sie nicht beunruhigen. Sie sind außerdem während der gesamten Untersuchungszeit über eine Gegensprechanlage und Videokamera mit dem Untersucher verbunden, und können durch das Zusammenpressen eines kleinen Ballons in Ihrer Hand jederzeit direkt Kontakt zur Untersucherin bzw. zum Untersucher herstellen.

Sie werden auch gebeten, während der Untersuchung Hände und Beine NICHT zu überkreuzen.

Die Magnetresonanztomographie ist eine völlig ungefährliche Untersuchung. Bestimmte Metallteile im Körper können jedoch die Untersuchungsmöglichkeit stark einschränken. Deshalb werden Sie gebeten, das Aufklärungsblatt sorgfältig auszufüllen und gegebenenfalls Verständnisfragen VOR der Untersuchung an uns zu richten.

 

2. Bewilligungen

Bewilligungen sind NICHT erforderlich für Versicherte der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse. Bei allen anderen Kassen werden Sie gebeten, sich dort nach der aktuellen Regelung zu erkundigen.

Bewilligungen (so erforderlich) sind zur Untersuchung mitzubringen und können NICHT nachgereicht werden.

 

3. Vorbereitung

  • Wenn Sie zur Untersuchung kommen, ist es ratsam KEINE Schminke und Wimperntusche zu tragen. Diese muss vor der Untersuchung ohnedies entfernt werden.
  • Ferner sind sämtliche Metallgegenstände (Schlüssel, Mobiltelefon, Geldbörse, Gürtel, Armbanduhr, Brille, Hals- und Ohrschmuck) vor der Untersuchung zu entfernen.
  • Es wird darum gebeten, locker sitzende Piercings schon zuhause abzunehmen.
  • Bei Untersuchungen des Kopf-Halsbereiches sollten sämtliche Piercings in dieser Region zur Gänze entfernt werden.
  • Untersuchungen für die Sie bitte nüchtern bleiben sind: MRCP und MRT der Leber.

 

4. Untersuchungseinschränkungen

Absolute Kontraindikationen bzw. Untersuchungseinschränkungen sind:

  • Herzschrittmacher (werden ambulant bei uns NICHT durchgeführt)
  • Hydro MRT (werden ambulant bei uns NICHT durchgeführt)
  • Prostata MRT (werden bei uns generell NICHT durchgeführt).
  • Herz MRT Untersuchungen (werden bei uns generell NICHT durchgeführt).
  • Stimulationssonden im Rückenmark
  • Gefäßclips im Kopfbereich (Aneurysmaclips) - Abklärung ist erforderlich!
  • Innenohrimplantate mit metallischen Anteilen
  • Schwangerschaft im 1. Trimenon
  • Metallischer Fremdkörper im Auge

Wenn eine dieser Bedingungen für Sie zutrifft, werden Sie gebeten, dies bereits bei der Terminvergabe anzugeben.

 

5. Aktuelle Wartezeit:

24 Werktage (Stand 7.10.2019)

 

6. Häufig gestellte Fragen:

An dieser Stelle finden Sie häufig gestellte Fragen, die wir gerne zusammenfassend allgemein beantworten.

Frage: Was muss ich am Untersuchungstag mitbringen?
Antwort: Sie bringen bitte Ihre Zuweisung, gegebenenfalls Bewilligung und Ihre E-Card zur Untersuchung mit. Wenn es Vorbefunde gibt, bringen Sie diese bitte ebenfalls zusammen mit den Röntgenbilder (bzw. CD Rom) mit.

Frage: Ist Permanent Make-Up eine Kontraindikation für eine MRT Untersuchung?
Antwort: Nein. Wenn Sie ein Permanent Make-Up tragen, geben Sie dies bitte lediglich schon bei der Terminvergabe bekannt.

Frage: Ich habe einen MR tauglichen Herzschrittmacher. Kann ich mittels Magnetresonanztomographie untersucht werden?
Antwort: Grundsätzlich ja. Diese Untersuchungen werden aber bei uns NICHT ambulant durchgeführt.

Frage: Ich habe eine Zuweisung zu einem Hydro MRT. Wird diese Untersuchung bei Ihnen durchgeführt?
Antwort: Die Leistung „Hydro MRT“ wird ambulant NICHT durchgeführt.

Frage: Bekomme ich ein Kontrastmittel verabreicht?
Antwort: Diese Entscheidung trifft die Radiologin bzw. der Radiologe einerseits aus der Fragestellung der Zuweisung bzw. im Verlauf der Untersuchung.

Frage: Ich bin mir nicht sicher, ich könnte eventuell schwanger sein. Kann ich trotzdem einen Termin für eine MRT Untersuchung vereinbaren?
Antwort: Sie werden primär gebeten, einen diesbezüglichen Test durchzuführen. Erst wenn gesichert ist, dass Sie NICHT SCHWANGER sind, macht es für Sie Sinn, einen Termin zu vereinbaren.

Frage: Ich habe eine Kupferspirale. Darf ich trotzdem die MRT Untersuchung durchführen lassen?
Antwort: Selbstverständlich. Kupferspiralen stellen keine Kontraindikation dar. Jedoch werden Sie aus rechtlichen Gründen gebeten, im Anschluss an die Untersuchung einen Gynäkologen aufzusuchen, und den Sitz der Spirale zu kontrollieren.

portfolio image
portfolio image

Kontakt

Terminvereinbarung:
Sie erreichen uns für eine Terminvereinbarung an Werktagen von Montag bis Freitag in der Zeit von 07.30 bis 13.30 Uhr im Ambulatorium für Magnetresonanztomographie im Landesklinikum Amstetten

 

MRT Untersuchungszeiten:
An Werktagen von Montag bis Freitag in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr im
Ambulatorium für Magnetresonanztomographie im Landesklinikum Amstetten

 

Befundabholung:
Jeweils am darauffolgenden Werktag (darauffolgend bezieht sich auf den Tag nach Ihrer Untersuchung) ab 10.00 Uhr.
Bitte beachten Sie dazu, dass die Befundabholung ausschließlich an Werktagen von Montag bis Freitag in der Zeit von 07.30 bis 13.30 Uhr möglich ist.

Adresse

 

Krankenhausstraße 21,
3300 Amstetten
Austria

Telefon / Fax

 

Tel: +43 (7472) 9004-17015
Fax: +43 (7472) 9004-49270